Aus alt mach neu - DIY Hose einfärben

Ok der Titel stimmt nicht ganz, denn die Hose um die es heute geht ist gar nicht so alt. Ich habe sie erst ein paar Mal getragen und dann mit trauriger Miene zur Seite gelegt, da sie nach dem Waschen immer heller an den Nähten wurde. Selbst gutes Waschmittel hat nicht geholfen. So ausgewaschen wollte ich die Hose nicht mehr anziehen aber wegschmeissen wollte ich sie auch nicht. 
Ich beschloss den Tipp meines Bruder, die Hose einzufärben, zu testen. Genau das möchte ich euch heute zeigen. 





Für das kleine DIY braucht ihr Pulver zur Farberneuerung, Färbesalz und eine Waschmaschine. Das Pulver und das Färbe Salz habe ich in der Drogerie für unter zehn Euro gekauft.
Die gesamte Anwendung ist übrigens total leicht und steht hinten auf der Verpackung. 


Als Erstes sucht ihr also euer Kleidungsstück raus, zieht es auf links und feuchtet es leicht mit Wasser an. Als nächstes legt ihr es in die Waschmaschine, schneidet den Farbbeutel oben auf und stellt ihn auf die Wäsche. 



Das Salz streut ihr dann einfach auf das Kleidungsstück und stellt die Maschine auf das Waschprogramm Pflegeleicht und die entsprechende Gradzahl, max. 40°. 
Sobald die Wäsche durch ist, entfernt ihr den Beutel und startet einen weiteren Waschgang mit normalen Waschmittel. 
Zum Schluß nur noch zum Trocknen aufhängen und fertig seid ihr.
 




Vorher 


Nacher



Ich bin mit dem vorher - nacher Ergebnis zufrieden, aber stelle mich trotzdem darauf ein das diese Hose einfach mit Vorsicht behandelt werden muss. Dennoch bin ich gespannt wie lange die Farberneuerung hält. 




Kommentare:

  1. Schöner Post, das Problem mit dem Auswaschen kenne ich auch... es ist definitiv eine Überlegung wert dass ich auch mal meine Hose färbe :)
    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen ich habe einen riesen Juli Haul veröffentlicht. :)
    Liebe Grüße von lauraskreativecke.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden und hoffe das es so bleibt, denn bisher denke ich auch das es eine gute Idee war ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Das Färben in der Waschmaschine ist zwar total einfach und unkompliziert, das putzen hinterher hat es aber dafür in sich! Ich habe einen Toploader, wo man die Waschtrommel auch von außen sieht und die war hinterher knallbunt eingefärbt, ebenso die Dichtungsgummis. Damit ich die Farbe dann nicht wochenlang in den nächsten Wäschen habe, hab ich stundenlang geschruppt... nie wieder!!! Und in der normalen Maschine kommt man da ja noch nicht mal ran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hatte kein Problem damit das danach großartig etwas schmutzig war oder die nächste Wäsche eingefärbt hat. Aber bei dir kann ich verstehen das du es nicht noch einmal machen würdest.

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Das ist echt keine doofe Idee von deinem Bruder :-)

    AntwortenLöschen
  4. Die habe ich auch mal probiert und fand sie super, allerdings war meine Maschine auch versaut teilweise

    AntwortenLöschen