DIY - Beton gießen

Es ist schon verdammt lang her, dass wir Euch ein DIY gezeigt haben. Auf unserer To-Do-Liste stand schon lange, dass wir etwas mit Beton etwas machen wollen und auch die Sachen dafür haben wir schon länger im Keller stehen gehabt. Jetzt endlich können wir Euch unsere Ergebnisse zeigen.


Keine Angst, ihr müsst jetzt nicht alle in den Baumarkt rennen und euch säckeweise Beton holen. Es gibt einen tollen neuen Kreativbeton von Rayher. Dieser ist schadstofffrei, besonders staubarm und es fehlt lediglich das Wasser um den Beton anzurühren. Es gibt nicht nur Eimer mit Beton sondern auch fertige Sets. In diesen sind z. B. alle Dinge entahlten, um die schönen Schalen aus Beton zu machen.


Genau so ein Set wollten wir auf jeden Fall auch austesten. Hierfür ölt ihr die größere Schale mit Sonnenblumenöl von innen aus und die kleinere Schale von außen.


Dann den Beton im Mischverhältniss 1:10 (1 Teil Wasser : 10 Teile Beton) zusammenmischen und anschließend in die Form füllen.




Dann die kleinere Form in die größere Form mittig platzieren und herunterdrücken.


Zum Schluss die kleinere Schale beschweren (z. B. mit kleinen Steinen). Den Beton nun für mehrere Tage trocknen lassen. In der Beschreibung stand zwar ein Tag, aber wir haben alles für 4 Tage härten lassen.


Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt wirklich viele verschiedene Dinge mit dem Beton machen. Wir haben noch ein paar andere Dinge gemacht und wollen Sie Euch auch zeigen. Ihr könnt mit jeder beliebigen Form zuhause etwas zaubern. Einfach mit Frischhaltefolie auskleiden und den Beton einfüllen.


Mit Hilfe eines Pappmaché-Buchstaben haben wir ein L aus Beton gezaubert. Hierfür haben wir einfach eine Seite mit einem Cuttermesser wie einen Deckel abgeschnitten und das L mit Frischhaltefolie ausgekleidet. Dann den Beton einfüllen und trocknen lassen. Mit Hilfe von Kupferacrylfarbe bekommt der Buchstabe ein besonderes Highlight.




Damit unsere Schalen ein ganz besonderes Highlight sind, haben wir mit Hilfe von Blattmetall und Anlegemilch für den gewissen Schimmer gesorgt. Hierfür streicht ihr die gewünschte Stelle mit etwas Anlegemilch ein, lasst es kurz antrocknen und belegt es vorsichtig mit dem Blattmetall. Zum Schluss mit den Fingern glatt streichen.




Für alle die jetzt auch Lust haben, so kreativ mit Beton zu werden wie wir, haben wir die Anleitung von Rayher hier für euch:



Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch ein großer Beton-Fan, seit ich für unsere standesamtliche Trauung mit eben diesem Set eine Ringschale gemacht habe :) Jetzt wartet hier noch ein Sack Beton auf seinen Einsatz für Advent, aber dazu komm ich erst, wenn ich meine ganzen andere Arbeiten erledigt habe :(

    Liebe Grüße
    Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dass ist auch ne coole Idee. Eine Ringschale für eine Hochzeit. Cool.

      Löschen
  3. Die Schalen sind total schön geworden! :)
    Ich hab hier auch einen Sack Beton stehen. Mein erstes Experiment mit Blitzzement ist schief gegangen :D Die Form war nur zur Hälfte gefüllt, das sah nachher doof aus, weil man nix erkannt hat :D Jetzt kann ich mich irgendwie nicht mehr motivieren ;)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kreativbeton ist wirklich sehr gut zum Arbeiten und einfach. Versuch es doch da mal mit.

      Löschen
  4. Oh! Das habt ihr ja wirklich wundervoll gemacht:)! Tolle sache mit dem kreativbeton :) muss ich unbedingt auch ma
    Machen :)
    Gruß
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      schön das dir die Sachen
      gefallen! Probier den Beton mal aus, wir sind total begeistert und sind schon fleißig dabei noch mehr zu machen :)

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

      Löschen